Sommernachtszauber Presse

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Neckarstadt-West: Theatergruppe Absprung begeistert

Sommer-Zauber auf offener Bühne

Sechs stolze, strahlende Gesichter und mehr als 40 begeisterte und beglückte Zuschauer: Die Akteure von Absprung, einer Theatergruppe im Jugendkulturzentrum Forum, hatten mit ihrer Premiere von „Sommernachtszauber“ auf dem Gelände der Turley-Barracks allerhand Gründe zu feiern: den Erfolg von vier Monaten harter Arbeit, ein wunderbares Gemeinschaftsgefühl, ein selbst geschriebenes Theaterstück und das alles für einen guten Zweck. Es war bereits das zweite Theaterstück, das Schauspielerin und Theaterpädagogin Marie Scholz einstudiert hatte.

Dieses Mal mit vier theaterbegeisterten jungen Menschen, die im „normalen Leben“ Sozialarbeiter im psychiatrischen Dienst (Jens Schuster), Arzt (Mario Fix), Studentin der Politik (Carmen Konpoka) oder Mitglied der Theaterakademie Mannheim (Viola Becker) sind. Durch das erste Stück motiviert, hatten sie Anfang Mai angefangen, das neue Stück und Rollen zum Thema Sommerabend zu entwickeln. „Über Sommernächten liegt oft ein besonderer Zauber“, so Scholz.

Das Absprung-Theater hat diesen Zauber mit kurzen Szenen eingefangen, die allesamt in einer Sommernacht spielen – mal romantisch, mal komisch, mal aus dem Reich der Fabeln und Legenden. Inspiriert von Neil Gaimans Roman „Sternwanderer“ wagte sich die Gruppe in eine Welt, die von magischen Wesen bevölkert ist: Nachts locken Irrlichter Wanderer auf Abwege. Die Luft ist erfüllt von Sirenengesang. Erzählt wird von einer verlorenen Liebe. Zwei finstere Gestalten betreten die Bühne. Der Meister (Mario Fix) und sein verrückter Lehrling (Jens Schuster) wollen die Welt erobern mit Magie und einer teuflischen Mixtur, die, ins offene Feuer gestreut, Flammen in den Abendhimmel zischen lässt. Die unheimlichen Gesellen entledigen sich ihrer Kutten. „Dann bis morgen um acht im Büro!“

Über die überraschende Wende lachte das Publikum herzlich. Die Zuhörer wurden anschließend beglückt durch ein romantisches Liebesabenteuer: „Rings lag schon die Nacht so barmherzig und mild, des Tages Getön war verklungen: Wir gingen selbander durchs weite Gefild und hielten uns selig umschlungen….“ – nicht nur Rilkes Gedicht endete tragisch. Der Puck aus Shakespeares „Sommernachtstraum“ sorgte dann doch noch für einen fröhlichen Ausklang.

Gefühlvoll musikalisch untermalt wurden die Szenen von John Irvine, Singer-Songwriter aus Schottland. Für das zauberhafte Gesangs-Duett „Beneath you beautiful“ mit seiner früheren Studienkollegin Marie Scholz gab es stürmischen Applaus. Nach einer Pause hieß es „Bühne frei für die Zuschauer!“ – für Theater, Musik oder Poesie.

Alle Einnahmen des Abends werden an World Vision gespendet für die Hilfe von syrischen Flüchtlingen. Gefördert wurde das Theaterprojekt durch das Jugendkulturzentrum Forum und das Kulturamt Mannheim im Rahmen der Interkunst-Werkstatt. ost

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 03.09.2014

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s